Navigation

Was ist Übergangspflege?

Manchmal werden Familienkrisen so akut, dass Kinder oder Jugendliche schnell einen geschützten Ort zum Leben brauchen. In solchen Notlagen nehmen Übergangspflege-Stellen Kinder bis zu 17 Jahre auf. Dort finden die Kinder einen Schutzraum mit übersichtlichen und stabilen Strukturen und verlässliche Begleitung für eine befristete Zeit. Das können Tage, Wochen oder mehrere Monate sein. Sobald das Kind dort ist, hat das Amt für Soziale Dienste die Aufgabe zu klären, wie es für das Kind weiter geht. Bis zu einer Entscheidung lebt das Kind in Übergangspflege.

Kinder in Übergangspflege

Kinder in Übergangspflege brauchen emotionale und fachliche Zuwendung – aber auch klare Regeln und Grenzen. Dies gewährleisten Übergangspflege-Stellen. Sie unterstützen und stärken die Kinder. Dabei wissen alle Beteiligten, dass das Verhältnis nur auf Zeit besteht – bis eine Zukunftslösung für das Kind gefunden ist.

Belastungen, unter denen Kinder vor der Übergangspflege gelebt haben, drücken sich in der Sicherheit einer Übergangspflege-Stelle oft in Krankheit oder auffälligem Verhalten aus. Die Übergangspflege organisiert dann Unterstützung von Fachleuten und Ärzten, so dass dem Kind geholfen wird.

Wer kann Kinder in Übergangspflege aufnehmen?

Sie begegnen Kindern und Menschen aus anderen Lebenswelten offen und entgegenkommend? Sie sind flexibel, belastbar und haben Erfahrung in der Arbeit mit Kindern – etwa durch eine frühere Tätigkeit in der Kindertagespflege oder als ErzieherIn oder in einem anderen pädagogischen Beruf? Vielleicht waren Sie auch schon Pflegefamilie? Dann erfüllen Sie wichtige Voraussetzungen, um sich für die Übergangspflege zu qualifizieren.

Paare, Familien und Singles können Übergangspflege leisten. Jedoch stellt Übergangspflege Anforderungen, die Sie und Ihr Umfeld beanspruchen werden. Das Leben mit einem völlig fremden Kind, auf das Sie sich einstellen müssen, Besuchskontakte, Arztbesuche und Behördengänge, erfordern viel Zeit und Empathie. Auch kann die Lebenslage des Kindes und seiner Familie Sie belasten. Wer als Paar oder Familie Kinder in Übergangspflege aufnimmt, braucht Unterstützung: Personen, die mit Ihnen leben, sollten für neue Erfahrungen offen sein. Wer als Single Kinder aufnimmt, braucht ein solides soziales Netz.

Termine
  • 23
    Jan
    Informations-Veranstaltung
    Dienstag, 23.01.2018 um 19 Uhr
    PiB, Bahnhofstr. 28-31. 28195 Bremen
  • 20
    Mär
    Informations-Veranstaltung
    Dienstag, 20.03.2018 um 19 Uhr
    PiB, Bahnhofstr. 28-31. 28195 Bremen
  • 29
    Mai
    Informations-Veranstaltung
    Dienstag, 29.05.2018 um 19 Uhr
    PiB-Büro Vegesack, Zur Vegesacker Fähre 2-4, 28757 Bremen

Wir beraten Sie gerne.

Rufen Sie uns an unter Tel. 0421 958820-60 oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.