Navigation

Tag des alkoholgeschädigten Kindes

07.09.2017

Wirbel Mikael YAm 9. September begehen viele Länder den „Tag des alkoholgeschädigten Kindes“. Er macht auf die Situation von Kindern und Jugendlichen aufmerksam, die mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen leben müssen, weil Alkohol ihre Entwicklung im Mutterleib geschädigt hat. Für betroffene Kinder und ihre Familien hat das oft weitreichende Folgen, über die Medien in Kooperation mit PiB berichten. 

Buten un binnen hat einen Filmbeitrag veröffentlicht unter der Fragestellung „Was ist FAS?“. 

Und die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtet über eine Bremer Pflegefamilie. Der Artikel darüber wird mit freundlicher Genehmigung der dpa hier zugänglich gemacht. 

Als Fachdienst setzt PiB sich für die Belange von Kindern und deren Pflegefamilien ein, insbesondere auch dann, wenn sie mit der der Krankheit FAS, dem fetalen Alkoholsyndrom, leben. Weitere Informationen finden Interessierte auch im Netz, unter http://www.fasd-deutschland.de.

Jungen Flüchtlingen die Hand reichen

die Hand reichen 2

als Paten
als Wohnpaten
als Pflegefamilie

Stellen

  • Diplom-Sozialpädagoge/in

    für die Elternberatung sucht PiB eine Fachberatung. 30 Wochenstunden, Vergütung nach TV-L 9. weiterlesen…

  • Übergangspflegestelle gesucht

    Info-Termin: Do., 26. Oktober um 19 Uhr, Stadtteilbibliothek Vahr, Berliner Freiheit 11. PiB sucht im Auftrag der Stadt Bremen fortlaufend Familien oder Einzelpersonen, die Kleinkinder, Kinder oder Jugendliche für befristete Zeiträume bei sich in Übergangspflege aufnehmen – und sich dieser Aufgabe langfristig stellen wollen. weiterlesen…