Navigation

Inklusion ist Schwerpunkt der Bremer Kindertagespflege

15.11.2017

PIB Fachtagung0219Die stadtbremische Kindertagespflege hat das Thema „Inklusion“ jetzt offiziell auf ihre Agenda gesetzt. Zum Auftakt hat PiB im September eine Fachveranstaltung ausgerichtet, bei der 80 Kindertagespflegepersonen teilnahmen. Dort mahnte die Koordinatorin der Berliner Fachstelle Kinderwelten für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung, Gabriele Koné, sich eigene Vorurteile bewusst zu machen und für Vielfalt bewusst Räume zu schaffen. Ihren anschaulichen und an Beispielen reichen Beitrag griffen die anwesenden Tagespflegepersonen in einer lebhaften Debatte auf. 

PIB Fachtagung0040PIB Fachtagung0207PIB Fachtagung0234PIB Fachtagung0069PIB Fachtagung0199PIB Fachtagung0105Weitere Impulse bot zudem ein Markt der Möglichkeiten. Er kreuzte Stereotype wie „typisch Junge“ oder „typisch deutsch“ mit provozierenden Aufforderungen wie „Fallen Sie doch mal aus dem Rahmen!“. Für den Arbeitsalltag gab es dort pädagogische Handreichungen und Bücher zum Durchblättern.

„Ich freue mich, dass sich so viele Kindertagespflegepersonen für das Thema Inklusion begeistern“, so Bärbel Burgschat, Abteilungsleitung Pädagogik der PiB-Kindertagespflege. „Ohne die Mittel des Bundesprogramms Kindertagespflege wäre das nicht möglich.“
Außerdem wird PiB zum Jahresbeginn 2018 im PiB-Bildungszentrum eine Seminarreihe starten, die über verschiedene Aspekte von Inklusion informiert und fachliche Anleitungen für die Praxis bietet. Beiträge zur Veranstaltung im September 2017 stehen hier zum Herunterladen bereit.

080715 BMFSFJ Kita Kindertagespflege reduziert

 

Jungen Flüchtlingen die Hand reichen

die Hand reichen 2

als Paten
als Wohnpaten
als Pflegefamilie