Navigation

PiB verabschiedet sich von der ersten Geschäftsführerin

31.01.2018

Abschied MK 0145Stahmann web16 Jahre leitete Monika Krumbholz die 2002 neu gegründete Gesellschaft PiB – Pflegekinder in Bremen. Nun verabschiedete sie sich von Kooperationspartnern und Gesellschaftern, von Vertretern der Kindertagespflege, der Pflegeeltern und der Belegschaft mit einer großen Feier.

Sozialsenatorin Anja Stahmann würdigte das Geschaffene: PiB sei heute über Bremen hinaus bundesweit anerkannt – mit Monika Krumbholz als „Architektin“. Sie hinterlasse der Gesellschaft PiB sowie der bremischen Kindertagespflege und den Pflegekindern mit ihren zwei Familien ein solides Gebäude, mit Raum auch zur weiteren Ausgestaltung. Verbunden mit einem herzlichen Dank für ihre große und engagierte Leistung wünschte die inzwischen vierte Senatorin seit der Gründung von PiB auch der neuen Geschäftsführerin, Judith Pöckler-von Lingen, ein gutes Gelingen. Diese übernimmt die alleinige Geschäftsführung von PiB am 1. Februar 2018.

Mit Dank und Würdigung verabschiedeten auch ein Vertreter der Belegschaft und die Gesellschafter die scheidende Geschäftsführerin.

Der ehemalige Referatsleiter Erzieherische Hilfen im Amt für Soziale Dienste, Herbert Holakovsky, seitens der Stadt Bremen damals an der Ausgründung beteiligt, blickte in seiner Rede zurück auf einen „mühsamen steinigen Weg mit unwägbaren Tiefen“ und nannte Krumbholz eine „Artistin auf dem Seil“. Als Vorsitzender des PiB-Freundeskreis e. V. der Gesellschaft PiB bis heute verbunden, lobte und benannte Holakovsky fachliche Verdienste von Monika Krumbholz und deren Ergebnis: „Ein Pflegekinderdienst in freier Trägerschaft, in dieser Form einmalig in der Republik, stadtzentral und stadtteilbezogen im Sinne von Bürgernähe; Akquise, Qualifizierung, Vermittlung, Beratung und Begleitung sowie Nachbetreuung unter einem Dach vereint. Ich bin mir sicher, die Akteure der Bremer Jugendhilfe werden des öfteren in der ersten Akte nachschlagen. Sie, Frau Krumbholz, haben für die Bremer Jugendhilfe beispielhafte Qualitätsstandards erarbeitet und gesetzt und werden der Bremer Jugendhilfe fehlen.“

Abschied MK 0146Stahmann web Abschied MK 0219Krumbh web    Abschied MK 0152Hola web

Abschied MK 0197Busche webAbschied MK 0494Spiel web

Abschied MK 0037Ape web 

Abschied MK 0533Tanz web

Stellen

  • Übergangspflegestelle gesucht

    Info-Termin: Di., 29. Mai um 19 Uhr, im PiB-Büro Vegesack, Zur Vegesacker Fähre 2-4. PiB sucht im Auftrag der Stadt Bremen fortlaufend Familien oder Einzelpersonen, die Kleinkinder, Kinder oder Jugendliche für befristete Zeiträume bei sich in Übergangspflege aufnehmen – und sich dieser Aufgabe langfristig stellen wollen. weiterlesen…

Jungen Flüchtlingen die Hand reichen

die Hand reichen 2

als Paten
als Wohnpaten
als Pflegefamilie