Navigation

Wer trägt die Kosten, die durch die Übergangspflege entstehen?

Wer trägt die Kosten, die durch die Übergangspflege entstehen?

Die Kosten, die durch die Aufnahme von Pflegekindern in Übergangspflege entstehen, werden durch das Pflegegeld gedeckt. Dafür kommt die Wirtschaftliche Jugendhilfe des Amtes für Soziale Dienste (AfSD) auf. Abhängig vom Alter des Kindes erhalten Pflegepersonen ein monatliches Pflegegeld zwischen 1.365 und 1.616 Euro. Die Summe setzt sich zusammen aus den Kosten für den Sachaufwand (789 bis 1.040 Euro) und einer Honorierung für die erzieherische Leistung (576 Euro). Die jeweiligen Beträge werden in der „Landesrichtlinie zur Regelung der finanziellen Leistungen in der Vollzeitpflege ..." veröffentlicht.

Termine
  • 28
    Mai
    Informations-Veranstaltung
    Donnerstag, 28.05.2020 um 18 Uhr
    PiB-Büro Vegesack, Zur Vegesacker Fähre 2-4, 28757 Bremen

Wir beraten Sie gerne.

Rufen Sie uns an unter Tel. 0421 958820-60 oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.