Navigation

PiB-Kurzfilm läuft im Bremer Atlantis-Kino

19.06.2018

PIBFilmseinar 9381kleinDer Sparkasse Bremen Kinonachmittag wird am Samstag, den 30. Juni 2018, ungewöhnlich beginnen. Bevor ab 15 Uhr Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer über die Leinwand flimmert, zeigt PiB den Kurzfilm „Mein Leben in einer Bremer Pflegefamilie“.

Gedreht von geflüchteten Jugendlichen, die in einer Pflegefamilie leben konnten, zeigt er eindrücklich, worauf es ankommt, wenn man jungen Menschen die Hand reicht. Danach gibt es die Verfilmung des Kinderbuches von Michael Ende über den Waisenjungen Jim, der auf der Insel Lummerland aufwächst und Abenteuer mit dem Lokomotivführer erlebt.

Fragen zum PiB-Programm „Kinder im Exil“ können nach den Filmen im Foyer des Kinos gestellt werden. Ein PiB-Mitarbeiter ist vor Ort. Denn PiB sucht fortlaufend Pflegefamilien.

Wir danken der Sparkasse Bremen und Robert Erdmann von der Schauburg Kino GmbH für die Gelegenheit, den Film (7 Min.) zu zeigen. Übrigens haben Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre freien Eintritt, Erwachsene zahlen drei Euro.

Stellen

  • Kindertagespflegeperson zur Vertretung

    Für unseren TaPs-Stützpunkt in Bremen Obervieland suchen wir zum 1.8.2018 eine Kindertagespflegeperson mit 39,2 Wochenstd., Vergütung nach TV-L 5.  weiterlesen…

  • Übergangspflegestelle gesucht

    Info-Termin: Di., 14. August um 19 Uhr, im PiB-Büro Mitte, Bahnhofstraße 28-31. PiB sucht im Auftrag der Stadt Bremen fortlaufend Familien oder Einzelpersonen, die Kleinkinder, Kinder oder Jugendliche für befristete Zeiträume bei sich in Übergangspflege aufnehmen – und sich dieser Aufgabe langfristig stellen wollen. weiterlesen…

Jungen Flüchtlingen die Hand reichen

die Hand reichen 2

als Paten
als Wohnpaten
als Pflegefamilie