Navigation

Zahnprojekt bei PiB

12.07.2018

Zahnprojekt Referentin Lapuks PortrtWenn die Zähne ein ganzes Leben halten, ist der Mensch gesund und spart viel Geld. Aber wann soll Zahnpflege beginnen – und was bedeutet das für ganz kleine Kinder und Kindertagespflegepersonen?

13 Tageseltern aus Obervieland haben im Rahmen eines ersten „Zahnprojektes“ dazu praktisch und theoretisch viel gelernt: Bundesweit gibt es zwar weniger Karies-Erkrankungen, aber Eltern und Kinder, die in prekären Verhältnissen leben, haben eher kranke Zähne. Umso wichtiger ist die praktische Unterstützung schon der Kleinsten.

Aber für jedes Kind sind Zahnpflege und Prävention wichtig. Wie das am Kinderzahn funktioniert, und worauf man achten muss – das haben die Experten der Landesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Kinder- und Jugendzahnpflege also ganz praktisch vermittelt. Die Bremer Kindertagespflegepersonen waren begeistert – und haben auch mitgenommen: Wer die Zahngesundheit fördert, fördert die Chancengleichheit. Weshalb weitere Zahnprojekte für Kindertagespflegepersonen jetzt auch in anderen Bremer Stadtteilen geplant werden.

Zahnprojekt KTPPs

     Zahnprojekt Material

Stellen

  • Kindertagespflegeperson zur Vertretung

    Für unseren TaPs-Stützpunkt in Bremen Obervieland suchen wir zum 1.8.2018 eine Kindertagespflegeperson mit 39,2 Wochenstd., Vergütung nach TV-L 5.  weiterlesen…

  • Übergangspflegestelle gesucht

    Info-Termin: Di., 14. August um 19 Uhr, im PiB-Büro Mitte, Bahnhofstraße 28-31. PiB sucht im Auftrag der Stadt Bremen fortlaufend Familien oder Einzelpersonen, die Kleinkinder, Kinder oder Jugendliche für befristete Zeiträume bei sich in Übergangspflege aufnehmen – und sich dieser Aufgabe langfristig stellen wollen. weiterlesen…

Jungen Flüchtlingen die Hand reichen

die Hand reichen 2

als Paten
als Wohnpaten
als Pflegefamilie