Navigation

Veranstaltung: Welche Spuren hinterlassen Patenschaften?

05.09.2018

PA Fotolia 83765066 MWas bedeutet eine Patenschaft für Kinder? Und was bewirken Patenschaften? Diese Fragen stellt eine öffentliche Veranstaltung am Dienstag, den 11. September, um 18.30 Uhr, bei PiB – Pflegekinder in Bremen in der Bahnhofstr. 28 – 31.

Foto Mller KohlenbergFrau Prof. Dr. Hildegard Müller-Kohlenberg, Mitbegründerin und langjährige Vorsitzende des Mentorenprogramms „Balu und Du“, wird über aktuelle Studienergebnisse berichten. Sie befassen sich mit der Wirkung von Patenschaften und Mentorenprogrammen – und gehen auch darauf ein, was Paten selbst und die Eltern des Patenkindes von einer Patenschaft haben.

Der Abend mit dem Thema „Patenschaften hinterlassen Spuren“ geht auch darauf ein, was Paten selbst, und ebenso die Eltern des Patenkindes, von einer Patenschaft haben. Das ist nicht nur für die bislang 200 Paten spannend, die sich mit PiB bislang für kleine und jugendliche Patenkinder engagiert haben, sondern auch für Menschen, die überlegen, was es bedeutet, wenn ein Patenkind für eine Zeit in die eigene Familie einbezogen wird, und was man dabei bedenken sollte.

Paten werden immer gesucht. Zurzeit begleitet PiB bremenweit über 50 Patenschaften im Auftrag der Stadt Bremen. Der nächste regelmäßige Infoabend für Interessierte findet bei PiB wieder am Dienstag, den 8. November, um 19 Uhr statt. Infos auch unter www.pib-bremen.de.

Jungen Flüchtlingen die Hand reichen

die Hand reichen 2

als Paten
als Wohnpaten
als Pflegefamilie