Navigation

Sinnstiftend leben und arbeiten

05.04.2019

Universum FotoDass der 23. Talkabend im Bremer Science-Center Universum® im März 2019 auch von Pflegekindern und -eltern gehandelt hat, war kein Zufall. Er trug das Motto „sinnstiftend Leben und Arbeiten“. Und da bildete im Kreis der Podiumsgäste die Perspektive der Bremerin Susanne Blüthgen einen besonderen Beitrag. Die mehrfache Mutter und ehemalige Lehrerin sprach darüber, wie die Entscheidung für ein Pflegekind ihrem Leben eine positive und bereichernde Wendung gab – nach einer Sinnkrise, die sie im Beruf erlebt hatte.

Audiomitschnitte des spannenden Talkabends, durch den Moderatorin Nicole Kahrs ihre Gäste einfühlsam geführt hat, stehen nun zum Nachhören bereit. Darunter der Bericht von Susanne Blüthgen und ihrem inzwischen volljährigen Pflegesohn Jack Levin. Es lohnt sich, hineinzuhören, wie auch in die Clips der anderen Talkgäste. Darunter Neele Buchholz, die mit Down-Syndrom einen Arbeitsvertrag als Tänzerin mit pädagogischen Aufgaben bekam, und der siebenjährige Hamburger Emil, der sich gegen zu viel Handynutzung engagiert.

Es war ein authentischer und gelungener Abend – wie das Publikum durch großen Applaus bestätigte.

Susanne Blthgen   Neele Buchholz   Emil Rustige

Fotos v. links n. rechts: Susanne Blüthgen, Neele Buchholz, Emil Rustige

 

 

Stellen

Webseite für Jugendliche, die in Pflegefamiien leben:

PiB4u Button

Jungen Flüchtlingen die Hand reichen:

die Hand reichen 2

als Patenals Wohnpatenals Pflegefamilie