Navigation

Pflegeformen

Da Kinder unterschiedliche Bedürfnisse haben, gibt es verschiedene Pflegeformen. Das ist auch für Sie als Pflegeperson von Vorteil:  Sie können die Pflegeform wählen, die Ihrer Lebensplanung und Ihrer beruflichen Qualifikation entspricht.

  • Die Allgemeine Vollzeitpflege ist für Kinder und Jugendliche gedacht, deren leibliche Eltern mit der Erziehung überfordert sind und ihre elterlichen Pflichten nicht erfüllen können. Der Kontakt zur Herkunftsfamilie bleibt in der Regel bestehen.
  • Bei der Vollzeitpflege im Sozialen Netz finden Kinder oder Jugendliche, die nicht mehr bei ihren Eltern leben können, einen neuen Lebensmittelpunkt in einem vertrauten Umfeld. Durch familiäre oder freundschaftliche Bindungen kennen sie den neuen Lebensort und die Pflegepersonen schon lange. 
  • Die Heilpädagogische Vollzeitpflege kommt für Kinder und Jugendliche in Frage, die in ihrer körperlichen und/ oder seelischen Entwicklung  stark beeinträchtigt sind. Sie brauchen besondere Zuwendung, Betreuung und Förderung. Diese Pflegeform wird von qualifizierten und besonders kompetenten Pflegefamilien durchgeführt.
  • Zielgruppe der Sonderpädagogischen Vollzeitpflege sind Kinder und Jugendliche mit wesentlichen seelischen, körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigungen. Für die Aufnahme eines Kindes in Ihre Familie brauchen Sie eine professionelle Qualifikation.
  • Die Befristete Vollzeitpflege mit Rückkehroption ist für Kinder und Jugendliche gedacht, deren Eltern sich in einer Notlage befinden und deshalb vorübergehend die Erziehung nicht gewährleisten können. Sie hat das Ziel, die Wiedereingliederung des Kindes in die Herkunftsfamilie vorzubereiten. Von der Pflegefamilie wird eine hohe Kooperationsbereitschaft erwartet.

Während des Pflegeverhältnisses erhalten Pflegefamilien ein Pflegegeld gemäß § 39 SGB VIII zur Sicherung der Sachkosten und für Erziehung und Betreuung des Kindes oder Jugendlichen. Die zuständige Sozialbehörde veröffentlicht die aktuell gültige Landesrichtlinie zur Regelung der finanziellen Leistungen in der Vollzeitpflege und der Bereitschafts-/Übergangspflege

Termine
  • 08
    Jan
    Informations-Veranstaltung
    Dienstag, 08.01.2019 um 19 Uhr
    PiB-Büro Mitte, Bahnhofstr. 28-31, 28195 Bremen

Wir beraten Sie gerne.

Rufen Sie uns an unter Tel. 0421 9588200 oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Medienmappe

VP Medienmappe Fotolia 28656398 2011